Kontakt
Umschulung Verkäufer/-in

Umschulung zum/zur Verkäufer/-in (IHK)

Sie scheuen den Kontakt zu Menschen nicht und haben ein Verkaufstalent? Sie jonglieren gerne mit Zahlen, beraten gern und Ihnen fällt es leicht in stressigen Situationen trotzdem ein Lächeln zu behalten? Dann ist unsere Umschulung zum/zur Verkäufer/-in genau das Richtige für Sie.

Als Verkäufer/-in veräußern Sie Waren und Dienstleistungen. Dazu informieren und beraten Sie Kunden und bieten Serviceleistungen an. Sie nehmen Ware an, zeichnen sie aus und präsentieren sie ansprechend. Zudem prüfen Sie den Bestand, führen Qualitätskontrollen durch, bestellen Ware nach und nehmen Reklamationen entgegen. Damit die Kunden die Auswahl vorfinden, die sie erwarten, achten Sie als Verkäufer/-in darauf, dass die jeweiligen Warensortimente vorrätig sind.

Sie überprüfen Lagerbestände, veranlassen Nachbestellungen und führen Wareneingangskontrollen durch. Sie erstellen Preisschilder mit den nach der Preisauszeichnungsverordnung erforderlichen Angaben und platzieren die Ware so, dass die Kundschaft zum Kauf angeregt wird. Mängel reklamieren Sie als Verkäufer/-in mittels eines speziellen Computerprogrammes beim Zentrallager. Findet sich ein Käufer im Laden nicht zurecht, weisen Sie als Verkäufer/-in den Weg zu der gesuchten Ware. Bei Fragen zu einem bestimmten Produkt geben sie fachkundig Auskunft. Produktkenntnisse sind folglich unabdingbar.

Umschulungsorte

  • DAA Bielefeld, Boulevard9, 33613 Bielefeld
  • DAA Detmold, Ohmstraße 6 a, 32758 Detmold
  • DAA Gütersloh, Prekerstraße 56, 33330 Gütersloh
  • DAA Herford, Auf der Freiheit 1 - 3, 32052 Herford
  • DAA Minden, Lindenstraße 44, 32423 Minden

Was lerne ich genau?

Ihre Ausbildungsinhalte richten sich nach dem bundeseinheitlichen Ausbildungsrahmenplan dieses Berufsbildes. Inklusive ist ein Betriebspraktikum in einem ausbildungsberechtigten Unternehmen.

  • Warenannahme, Warenkontrolle, Transport im Lagerbereich
  • Vorbereitung der Ware für den Verkauf
  • Kontrolle der Lagerstände
  • Aneignung von Warenkenntnissen
  • Abwicklung von Reklamationen und Umtausch
  • Kundenberatung und kundenorientierte Verkaufsgespräche
  • Steuerung und Kontrolle der Warenbewegung
  • Einsatz von Service- und Dienstleistungskompetenz
  • Anwendung von Informations- und Kommunikationstechniken
  • Kaufmännische Grundlagen
  • Marketing und Verkauf
  • Buchhaltung und Kostenrechnung
  • Geschäftsprozesse in Dienstleistungsunternehmen
  • Telekommunikation
  • Rechnungswesen
  • Kostenrechnung
  • Kaufmännische Anwendungssoftware
  • Office-Programme

Wer braucht mich?

Als Verkäufer/-in können Sie in verschiedenen Einzelhandelsfachgeschäften tätig sein, u.a. in Modehäusern, Baumärkten oder im Versandhandel, in Supermärkten und Kaufhäusern, in Gemüseläden, Fleischereien, Fischgeschäften, Bäckereien oder Tabakläden und vielen anderen... 

Auch in großen Tankstellen mit gemischtem Warenangebot können Sie arbeiten. Darüber hinaus können Sie auch im Vermietungs- und Verleihgewerbe angestellt sein.

Finanzierung und Förderung

Eine Übernahme der Kosten durch die nachstehend aufgeführten Kostenträger ist bei Vorliegen der persönlichen Voraussetzungen möglich:

  • Bundesagentur für Arbeit
  • Jobcenter
  • Berufsgenossenschaften
  • Rentenversicherung
  • Berufsförderungsdienst der Bundeswehr
  • Land NRW

Privatzahler beraten wir gern zu ihren Finanzierungsmöglichkeiten und / oder erstellen auf Wunsch einen individuellen Ratenzahlungsplan.

Lernzeiten

Vollzeit: täglich von 08:00 bis 15:00 oder 16:00 Uhr (bitte sprechen Sie uns an)

Teilzeit: montags bis donnerstags 08:00 - 13:00 Uhr, freitags 08:00 bis 12:15 Uhr

Welche Aufgaben warten auf mich?

In der Praxis gibt es eine Vielzahl interessanter Aufgaben und Arbeitsbereiche:

  • Verkauf von Waren und Dienstleistungen
  • Information und Beratung der Kunden
  • Warenkenntnisse einsetzen
  • Platzierung und Präsentation von Waren im Verkaufsraum
  • Kontrolle der Verkaufsförderung
  • Pflege der Warenbestände
  • Bedienung und Abrechnung der Kasse
  • Warenannahme und –kontrolle
  • Auszeichnung und Lagerung der Waren
  • Nutzung von warenwirtschaftlichen Kennziffern