Begleitete Betriebliche Umschulung (BBU)

Die betriebliche Umschulung ist kürzer als eine klassische Ausbildung. Die Dauer beträgt zwei Drittel der regulären Ausbildungszeit. Bei einer betrieblichen Umschulung beispielsweise zum / zur Industriekaufmann / -frau beträgt die Dauer dann anstatt 3 Jahre nur 2 Jahre. Eine betriebliche Umschulung absolvieren Arbeitnehmer/-innen, die noch einen Berufsabschluss erwerben möchten oder bereits schon über eine abgeschlossene Ausbildung verfügen, ihren Beruf aber nicht mehr ausüben können. Sie erfolgt wie die klassische Ausbildung dual, das heißt der/die Umschüler/-in ist im Ausbildungsbetrieb beschäftigt und besucht parallel dazu die Berufsschule. Die Abschlussprüfung erfolgt bei der jeweils zuständigen Kammer.

Die richtige Wahl treffen


Zu den Kriterien für ein befriedigendes Berufsleben zählt, die persönlichen Neigungen und Potenziale zum Einsatz bringen zu können. Doch sind diese geklärt? Passt die Berufswahl zum Typ? Sind die persönlichen Rahmenbedingungen für eine Umschulung gegeben? Wie findet sich der passende Ausbildungsbetrieb? Überzeugen die Bewerbungsunterlagen?

Hier kommen wir ins Spiel. Gut qualifizierte und erfahrene Berater klären in ausführlichen Gesprächen mit Bewerber/-innen und potenziellen Umschulungsbetrieben die Rahmenbedingungen. Bewerbungsunterlagen werden gecheckt, Vorstellungsgespräche geübt. Auf Wunsch gibt es die Gelegenheit, durch Praxistage im Betrieb, die Tätigkeit und das Team kennenzulernen.

Gut vorbereitet starten

Eine gute Vorbereitung erleichtert den Start in die Umschulung. Besonders, wenn eventuell einige Jahre nicht mehr gelernt oder gar gearbeitet wurde, kann die Umstellung auf die Leistungsanforderungen in der Berufsschule und / oder im Betrieb zunächst schwer fallen und verunsichern.

Darum bietet die DAA den angehenden Umschülern/-innen Vorbereitungskurse an, in denen erste Grundkenntnisse erlernt und vor allem das Lernen wieder nähergebracht wird. Die Themen-Schwerpunkte können vorab individuell bestimmt werden. Zur Auswahl stehen beispielsweise Kommunikationstraining, Deutsch, (Fach-)Rechnen, EDV-Einstiegskurse sowie berufsbezogener Fachunterricht.

Und während der Umschulung?

Auch während der Umschulung bietet Ihnen die DAA kompetente und erfahrene Ansprechpartner/-innen sowohl für die Umschüler/-innen als auch für die Ansprechpartner/-in im Umschulungsbetrieb.

Die DAA Ostwestfalen-Lippe bereitet jährlich rund 300 Menschen erfolgreich auf ihre Kammerprüfung in rund 17 Berufsbildern vor. Ein Netzwerk aus erfahrenen Berufsbildexperten, Lernbegleitern, Dozenten, Bewerbungs- und Veränderungscoaches sowie Psychologen engagieren sich Tag für Tag gemeinsam mit den Kunden/-innen für deren berufliche Ziele und Belange. Unsere Kunden dürfen auf unsere langjährige Kompetenz vertrauen.

Unser Angebot während der Umschulung umfasst:

  • Lernbegleitung | vertiefenden Fachunterricht
  • Prüfungsvorbereitung
  • Soft-Skill-Trainings
  • Konflikt-Coaching und sozialpädagogische Betreuung

Start, Dauer und Ort

Die Dauer der Vorbereitungslehrgänge beträgt bis zu vier Monate vor Umschulungsbeginn. Beratungs- und Unterrichtszeiten sind von Montag bis Freitag, 08:00 – 15:00 Uhr.

Art und Umfang der Begleitung während der Umschulung erfolgt auf Anfrage und nach Bedarf.

Die Vorbereitung auf die Abschlussprüfung beginnt rund 5 Monate vor Umschulungsende.

Die Vorbereitungsphase mit Beratung und Unterricht startet jährlich rund zwei Mal und findet derzeit an den folgenden Standorten statt:

  • DAA Bielefeld, Prinzenstraße 12, 33602 Bielefeld
  • DAA Detmold, Ohmstraße 6 a, 32758 Detmold
  • DAA Gütersloh, Prekerstraße 56, 33330 Gütersloh
  • DAA Herford, Auf der Freiheit 1 - 3, 32052 Herford

Kosten, Finanzierung und Förderung

Die Kosten für eine betriebliche Umschulung, vorbereitende und begleitende Sonderprogramme, Lebenshaltungskosten etc. variieren z.B. je nach Ausbildungsberuf. Bei Vorliegen der Voraussetzungen werden die Kosten ganz oder teilweise von einem Kostenträger übernommen. Kostenträger kann beispielsweise Jobcenter, Agentur für Arbeit, Berufsgenossenschaft und Rentenversicherungsträger sein. 

Gerne beraten wir Sie auch über die Möglichkeiten der privaten Finanzierung einer betrieblichen Umschulung.